Microsoft Office Outlook startet nicht – Fenster kann nicht geöffnet werden

Das Problem

Microsoft Office Outlook 2007 kann nicht gestartet werden. Das Outlook-Fenster kann nicht geöffnet werden.

Outlook kann nicht geöffnet werden

Die Lösung

Das ist die Meldung, mit der der Benutzer empfangen wird. Lange hatte ich diese Fehlermeldung. Ein Post von Martin Bauer auf http://www.bauer-martin.com hat mir dann die Nadel im Heuhaufen verraten: die Datei Outlook.xml. Hier speichert Outlook nach einer Sitzung Konfigurationsdaten ab. Wenn diese Datei korrumpiert wurde (nicht sauber gespeichert beim Schließen von Outlook, oder Fehler bei der Synchronisation, etc.) kann Outlook nicht mehr starten.

Hier die Pfadangaben:

XP
C:\Dokumente und Einstellungen\%Benutzername%\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook\

Vista
C:\Benutzer\%Benutzername%\AppData\Roaming\Microsoft\Outlook\

Bitte beachten Sie, dass bei Profilen, die mit einem Server synchronisiert werden, die entsprechenden Netzwerkpfade angegeben werden müssen:

XP
\\%ServerName%\%UserDataFreigabename%\Dokumente und Einstellungen\%Benutzername%\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook\

Vista
\\%ServerName%\%UserDataFreigabename%\Benutzer\%Benutzername%\AppData\Roaming\Microsoft\Outlook\

Löschen Sie in dem Verzeichnis die folgende Datei:

  • outlook.xml

(Wenn Sie die Variablen [die Namen, die in %-Zeichen eingeschlossen sind] durch die entsprechenden Speicherorte ersetzen, können Sie den Pfad direkt in die Adress-Zeile des Windows Explorer einsetzen. Um dorthin zu navigieren, müssen Sie unter Versteckte Dateien und Ordner unter Extras->Ordneroptionen->Ansicht Alle Dateien anzeigen auswählen, damit die versteckten Ordner angezeigt werden. Das Menü Extras erhalten Sie unter Windows Vista und Windows 7 durch Drücken der F10-Taste im Windows Explorer.)

Frank Piotrowsky

Frank Piotrowsky ist Consultant für IT und Produktivität und beschäftigt sich mit der Automatisierung von Arbeitsprozessen, Netzwerkadministration und deren Automatisierung, sowie mit Software-Entwicklung, die ebenfalls in diese Richtung zielt. "Wenn der Computer die Arbeit für Sie erledigen kann, warum sollten Sie sie dann tun?" ist die Philosophie, die hinter dem Thema steckt.