Desktop-Verknüpfungen via Gruppenrichtlinien anlegen

Will man sicherstellen, dass auf den Desktops der Benutzer eine bestimmte Verknüpfung vorhanden ist (z.B. ein Link auf ein Support-Programm, etc.), so kann man das bei Microsoft Server 2008 bequem erledigen.

Man öffnet den Server-Manager und findet die Gruppenrichtlinienverwaltung dort unter Features, oder man geht den Weg über Programme->Verwaltung->Gruppenrichtlinienverwaltung oder über Ausführen (Windows-Taste+R) startet man das Programm gpmc.msc.

Dort kann man dann z.B. auf oberster Ebene eine Gruppenrichtlinie hinzufügen. Hierfür geht man in den Baum auf Gruppenrichtlinien->Gesamtstruktur:Domänenname->Domänen->Domänenname und klickt dieses Element mit der rechten Maustaste an (der Domänenname ist natürlich der Ihrer Domäne). Dann klickt man im Kontextmenü auf den Punkt Gruppenrichtlinienobjekt hier erstellen und verknüpfen… und das Fenster Neues Gruppenrichtlinienelement erscheint.

Fenster Neues Gruppenrichtlinienelement
Fenster Neues Gruppenrichtlinienelement

Nach dem Klick auf OK ordnet sich das Element in den Baum ein. Hier klickt man es dann mit der rechten Maustaste an und geht auf den Punkt Bearbeiten. Das Fenster Gruppenrichtlinien-Editor erscheint. Hier wählt man den Pfad im Baum (links) Computerkonfiguration->Einstellungen->Windows-Einstellungen->Verknüpfungen aus.

Der Gruppenrichtlinien-Editor mit eingestelltem Pfad auf Verknüpfungen
Der Gruppenrichtlinien-Editor mit eingestelltem Pfad auf Verknüpfungen

Im freien Bereich rechts klickt man mit der rechten Maustaste und wählt den Punkt Neu->Verknüpfung aus.

Neue Verknüpfung
Neue Verknüpfung

Das Fenster Eigenschaften von Neue/s Verknüpfung öffnet sich. Hier müssen Sie nun die Felder Name, Zielpfad und Starten In auf dem Reiter Allgemein ausfüllen und auf dem Reiter Gemeinsam den Punkt Zielgruppenadressierung auf Elementebene markieren.

Verknüpfung via Gruppenrichtlinie - Reiter Allgemein
Verknüpfung via Gruppenrichtlinie - Reiter Allgemein
Verknüpfung via Gruppenrichtlinie - Reiter Gemeinsam
Verknüpfung via Gruppenrichtlinie - Reiter Gemeinsam

Drücken Sie dann den Knopf Zielgruppenadressierung…

Der Zielgruppenadressierungseditor öffnet sich, mit dessen Hilfe Sie nach vielen Dingen entscheiden können, bei welchen Kriterien diese Verknüpfung hinzugefügt werden soll.

Zielgruppenadressierungseditor
Zielgruppenadressierungseditor

Klicken Sie auf Neues Element und wählen dort den Punkt Betriebssystem aus.

Zielgruppenadressierungseditor - Neues Element
Zielgruppenadressierungseditor - Neues Element

Bei dem neu hinzugefügten Eintrag wählen Sie dann das entsprechende Betriebssystem aus, drücken OK

Zielgruppenadressierungseditor - Betriebssystem
Zielgruppenadressierungseditor - Betriebssystem

und im vorhergehenden Fenster ebenfalls wieder auf OK. Dann können Sie den Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor wieder schließen. Nun wird auf jedem Computer auf dem Desktop die von Ihnen angelegte Verknüpfung angezeigt. Und wenn das Programm dann auch wirklich existiert ;-), kann dieses sogar ausgeführt werden.

5 comments

  1. Frank John says:

    Verknüpfungen anlegen per GPO funktioniert sehr gut auch als Benutzerrichtlinie.
    Wie verhält es sich, wenn der UserDesktop vor Veränderungen gesperrt ist (NTFS), dann werden keine Verknüpfungen gesetzt. Wie kann man dies trotzdem?

  2. Frank John says:

    Verknüpfungen anlegen per GPO funktioniert sehr gut auch als Benutzerrichtlinie.
    Wie verhält es sich, wenn der UserDesktop vor Veränderungen gesperrt ist (NTFS), dann werden keine Verknüpfungen gesetzt. Wie kann man dies trotzdem?

  3. Stefan86 says:

    Versuche es einfach mit dem Verknüpfungsverteiler (so in google eingeben)
    ganz einfach ohne GPO sondern per AD Gruppenzugehörigkeit oder Beutzername werden die gewünschten Verk. erstellt setzten wir bei uns selber ein, klappt prima!

  4. Stefan86 says:

    Versuche es einfach mit dem Verknüpfungsverteiler (so in google eingeben)
    ganz einfach ohne GPO sondern per AD Gruppenzugehörigkeit oder Beutzername werden die gewünschten Verk. erstellt setzten wir bei uns selber ein, klappt prima!

  5. Leonard says:

    Da ich zurzeit ein Projekt für meine Abschlussprüfung bei der IHK Druchführen muss. Ich haben dafür einen neuen Fileserver erstellt. Dieser soll nun über die Gruppen Richtlinien bei den einzelnen Usern als X: Laufwerk erscheinen. Funktioniert soweit auch aller super.
    Meine Frage is nun wenn ich 5 Berechtigungsgruppen habe die denn Zugriff auf den FS steuern, dort als eine Art wenn dann Verknüfung eintrage, ob es dann geht.
    Beispiel:
    the user is a member of the Security group „Gruppe1“ und (oder member der „Gruppe2“ oder „Gruppe3“ oder „Gruppe4“ oder „Gruppe5“).
    Grund dafür ist das ich nur will das User das Laufwerk gemappt bekommen die in Gruppe1 und in einer der Gruppen 2 – 5 sind. Damit nicht zubeispiel ein User der nur in Gruppe 5 ist aber nicht in Gruppe1, das Laufwerk sieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.