Benutzerprofil in Vista löschen

„Früher“ ging es noch mit delprof, heute leider nicht mehr. Um ein Benutzerprofil auf einer Vista-Maschine zu löschen sind nun (grob gesagt) 2 Schritte erforderlich:

  1. Das Löschen des User-Verzeichnisses
  2. Das Löschen des Registry-Eintrags des Profils

Löschen des User-Verzeichnisses
Das Löschen des Benutzer-Verzeichnisses erfolgt am Einfachsten über die Kommandozeile:

  1. takeown /f „Laufwerk:\\Users\\Benutzername“ /a /r /d j
  2. rd /s /q „Laufwerk:\\Users\\Benutzername

takeown übernimmt hier den Besitz des Benutzerverzeichnisses. Die Optionen kurz erklärt:

  • /a weist den Besitz der Gruppe der Administratoren zu
  • /r wendet den Befehl rekursiv an
  • /d übernimmt den Besitz auch dann, wenn der aktuelle Benutzer keine Berechtigung dazu hat (j) oder beendet die Ausführung des Befehls (n)
  • /s Computer führt den Befehl auf einem entsprechenden Computer aus
  • /u Benutzer legt den Besitz für den angegebenen Benutzer fest
  • /p Passwort kann für die Angabe des Benutzers notwendig sein

rd (oder auch rmdir) löscht dann das angegebene Verzeichnis und zwar

  • /s auch alle Unterverzeichnisse und Dateien
  • /q ohne Aufforderung zur Bestätigung bei Verwendung von /s

Löschen des Registry-Eintrags des Profils
Für das Löschen des Registry-Eintrags muss regedit geöffnet werden: Start anklicken und regedit eingeben, dann die Eingabetaste drücken.

  • Unter HKLM\\SOFTWARE\\Microsoft\\Windows NT\\CurrentVersion\\ProfileList muss der SID-Key des zu löschenden Profils gelöscht werden (durch Klick auf den Key sieht man rechts den ProfilePath, der den Benutzernamen enthält).

Wenn man sich jetzt abmeldet und neu anmeldet, wird ein neues Benutzer-Profil angelegt.

Achtung! Der takeown-Befehl funktioniert erst ab Windows Server 2003 und höher, nicht aber für XP und niedriger! Für diese älteren Systeme kann das OpenSource-Tool setacl.exe benutzt werden, welches hier erhältlich ist: http://setacl.sourceforge.net. Auf der Seite http://setacl.sourceforge.net/html/examples.html wird in „Example 12“ gezeigt, wie die Übernahme vom Besitz funktioniert.

6 comments

  1. Ich habe es zwar nicht getestet und weiss nicht ober Effekt für diesen Fall der gleiche ist, aber ein Benutzerprofil unter Windows XP/Vista/7 zu löschen eigentlich ein anderer.

    Und zwar: Systemsteuerung –> System und Sicherheit –> System –> Erweiterte Systemeinstellungen –> Erweitert –> Benutzerprofile –> Einstellungen
    Profil wählen und löschen
    Dies entfernt nicht nur das Verzeichnis, sondern auch Einträge aus der Registrierung.

    Einfach mal probieren würde ich sagen…

    Mit freundlichen Grüßen,

    Björn Kaiser
    nacura it-SERVICE

    • Frank Piotrowsky says:

      Ja, das funktioniert. Ich hatte das im Rahmen eines Fehlers bzgl. Microsoft Outlook recherchiert, da das oben von Dir beschriebene Verfahren (Systemsteuerung->System und Wartung->System->Erweiterte Systemeinstellungen->Erweitert->Benutzerprofile->Einstellungen) nicht den gewünschten Effekt hatte. Outlook konnte nicht mehr gestartet werden und hat lediglich ein Fenster angezeigt, dass das Outlook-Fenster nicht geöffnet werden kann.
      Mein Gedanke dabei war, dass das Vorgehen über die GUI vielleicht nicht vollends alles gelöscht hatte. Das war aber der Fall. Es hat nur (ebenfalls wie mein beschriebenes Vorgehen) das Problem, dass Outlook nicht mehr öffnete, nicht gelöst.
      Nun haben wir also noch eine Alternative (vielleicht für die, die gern mit der Kommandozeile arbeiten… ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.